NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Freitag mit leichten Kursgewinnen in den Handel gestartet. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zum Start um 0,09 Prozent auf 124,44 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere betrug 2,16 Prozent. Sie liegt damit etwas unterhalb ihres in dieser Woche erreichten Höchststands seit Mitte 2019.

Der Krieg in der Ukraine bleibt das bestimmende Thema an den Finanzmärkten. Zuletzt sind die Marktteilnehmer wieder vorsichtiger geworden, nachdem sich Hoffnungen auf eine Annäherung der Kriegsparteien nicht bewahrheitet haben. Am Freitag will US-Präsident Joe Biden mit dem chinesischen Staatschef Xi Jinping telefonieren. China ist der wichtigste Verbündete Russlands, lässt aber bei dem Angriff auf die Ukraine eine gewisse Distanz erkennen.

An Konjunkturdaten stehen zum Wochenausklang vorrangig Zahlen aus der zweiten Reihe mit geringerer Marktrelevanz an. Veröffentlicht werden Daten vom Immobilienmarkt und ein Sammelindex größtenteils bereits bekannter Frühindikatoren. Wirtschaftsdaten spielen aufgrund des Kriegs in der Ukraine derzeit eine geringere Rolle als üblich./bgf/jkr/mis