NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Mittwoch nach positiv aufgenommenen Corona-Nachrichten mit Kursverlusten in den Handel gestartet. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel zum Start um 0,06 Prozent auf 130,25 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere stieg auf 1,49 Prozent.

Sichere Anlagen gerieten unter Druck, nachdem sich die Corona-Impfstoffhersteller Pfizer und Biontech zur Wirksamkeit ihres Vakzins auf die Omikron-Variante äußerten. Demnach neutralisiert eine dritte Impfdosis die neu entdeckte Omikron-Mutante, der ein höheres Ansteckungsrisiko zugeschrieben wird. Erste Studien legen darüber hinaus nahe, dass die gesundheitlichen Auswirkungen von Omikron weniger drastisch sind als zunächst befürchtet.

Impulse durch Wirtschaftszahlen dürften zur Wochenmitte weitgehend ausfallen. In den USA stehen nur wenige Daten auf dem Programm. Zahlen von größerer Marktbedeutung werden nicht erwartet./bgf/jsl/mis