NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Dienstag im Kurs weiter gestiegen. Im Gegenzug gab die Rendite für zehnjährige Staatstitel weiter nach. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zu Handelsbeginn um 0,27 Prozent auf 134,93 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen sank auf 1,16 Prozent. Das ist der tiefste Stand seit Anfang Februar.

Als Treiber der Entwicklung geben Beobachter weiterhin die rasche Ausbreitung der ansteckenderen Delta-Corona-Variante an. Am Montag gaben die Aktienkurse deshalb deutlich nach. Am Dienstag zeichnete sich eine Stabilisierung ab. Dennoch scheint die Verunsicherung unter Anlegern hoch zu sein, wie die rege Nachfrage nach sicheren Wertpapieren nahelegt. Neue Einschränkungen würden die wirtschaftliche Erholung vom Corona-Einbruch belasten.

Konjunkturdaten fielen zum Handelsstart durchwachsen aus. Während die Anzahl neuer Hausbauten im Juni zulegte, gaben die Baugenehmigungen nach. Am Anleihemarkt entfalteten die Zahlen keine nennenswerte Wirkung./bgf/jsl/mis