TALLINN/PARIS (dpa-AFX) - Zum Abschluss seiner Reise durch die drei baltischen Staaten besucht US-Außenminister Antony Blinken am Dienstag Estland. Im Mittelpunkt der politischen Gespräche in Tallinn wird - wie schon zuvor in Litauen und Lettland - der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine stehen. Bei Beratungen mit der Führung des baltischen EU- und Nato-Landes soll es um gemeinsame Bemühungen zur Unterstützung Kiews und Maßnahmen zur Stärkung der Nato-Ostflanke gehen.

Alle drei Baltenstaaten grenzen an Russland, Litauen und Lettland zudem an Russlands Verbündeten Belarus. Die kleinen Ostseerepubliken sind wegen des russischen Vorgehens in der Ukraine besorgt um ihre Sicherheit. Estland, Lettland und Litauen gehören seit 2004 EU und Nato an und gelten international als Fürsprecher der Ukraine.

Ebenfalls am Dienstag wird Blinken in Paris zu einem Treffen mit Präsident Emmanuel Macron erwartet, wie es aus dem Élyséepalast hieß. Dabei gehe es um das Ausloten der bestmöglichen Unterstützung der Ukraine sowie um Wege zu einer Verhandlungslösung. Bei dem Punkt möglicher weiterer Waffenlieferungen stehe die Unterstützung der Ukraine im Mittelpunkt. Man führe keinen Krieg gegen Russland, sondern wolle für Kremlchef Wladimir Putin die Kosten seines Einmarsches in die Ukraine erhöhen. Mehr noch als Waffen brauche es eine solide Verhandlungslösung, um den Krieg zu beenden, hieß es./awe/DP/stw