ST. PAUL (dpa-AFX) - Der US-Mischkonzern 3M hat zum Jahresstart mit einem ordentlichen Wachstum auch den Gewinn deutlich gesteigert. In der Sparte für Industrie und Sicherheit profitierte das Unternehmen vor allem von einer starken Nachfrage nach Atemschutzmasken. Außerdem besserte sich die Lage bei den Kunden aus der Autoindustrie, auch die Geschäfte mit Halbleiterherstellern und Produzenten von Unterhaltungselektronik liefen besser. Mit Produkten für Heimwerker kann 3M ebenfalls weiter punkten. Dazu kommt der schwächere Dollar, der dem Konzern bei den Erlösen Rückenwind verlieh. Die Aktie stieg vorbörslich in einem schwächer erwarteten Dow-Jones-Leitindex um 0,8 Prozent.

Unter dem Strich erzielte das Unternehmen einen Nettogewinn von 1,6 Milliarden US-Dollar und damit knapp ein Viertel mehr als vor einem Jahr, wie das Dow-Mitglied am Dienstag in St. Paul (Minnesota) mitteilte. Der Umsatz kletterte um knapp 10 Prozent auf rund 8,9 Milliarden Dollar. Mit den Werten schlug 3M die Schätzungen von Analysten.

Den Ausblick bestätigte das Management. 3M stellt eine Vielzahl von Produkten her, unter anderem Atemschutz- und Gesichtsmasken, Klebstoffe, Hilfsmaterialen rund um Heimwerken und Sicherheit, Haushaltsgüter und Zubehör für Krankenhäuser und Arztpraxen. Bekannt ist das Unternehmen vor allem für seine Post-It-Notizzettel./men/stk