WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Notenbank Fed dürfte ihre Leitzinsen im laufenden Jahr weiter deutlich anheben. Bis zum Ende des Jahres rechnen die Notenbanker mit einem Anstieg des Leitzinses bis auf 1,9 Prozent, wie aus neuen Prognosen der Fed vom Mittwoch hervorgeht. Im vergangenen Dezember waren nur insgesamt drei Zinserhöhungen in diesem Jahr um jeweils 0,25 Prozentpunkte angedeutet worden.

In den vergangenen Monaten hat sich der Preisauftrieb in den USA kräftig verstärkt und die Inflationsrate erreichte im Februar mit knapp acht Prozent den höchsten Stand seit 40 Jahren. Wie aus der zeitgleich veröffentlichten Prognose der US-Notenbank für die weitere konjunkturelle Entwicklung hervorgeht, wird Ende 2022 mit einer Inflationsrate von 4,3 Prozent gerechnet. Die ist immer noch doppelt so hoch wie das von der Fed anvisierte Inflationsziel von zwei Prozent.

Im Jahr 2023 könnten laut den Projektionen weitere Zinsanhebungen folgen bis zu einem Leitzins von 2,8 Prozent, wie aus den Fed-Prognosen weiter hervorgeht. Ende 2024 dürfte der Leitzins dann ebenfalls bei 2,8 Prozent liegen. Die Prognosen der Fed sind Ergebnis der Erwartungen der einzelnen Notenbanker im geldpolitischen Ausschuss FOMC./jkr/jsl/jha/