WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Notenbank Fed will den Abbau ihrer durch Krisenmaßnahmen aufgeblähten Bilanz in diesem September beenden. Wie die Fed nach ihrer geldpolitischen Sitzung am Mittwoch in Washington mitteilte, soll der Bilanzabbau bereits ab Mai weniger schnell vonstatten gehen. Nach September will die Fed ihre Bilanz dann zunächst in etwa konstant halten.

Die Bilanz der Federal Reserve ist gegenwärtig rund viermal so groß wie vor der großen Finanzkrise 2008. Dies ist eine Folge der in der Finanzkrise ergriffenen Krisenmaßnahmen, darunter billionenschwere Ankäufe von Staatsanleihen und Hypothekenpapieren. Ein großer Teil dieser Vermögenswerte wird nach dem heutigen Beschluss weiterhin in den Büchern der Fed verbleiben, um das Finanzsystem zu stützen./bgf/jsl/fba