WASHINGTON (dpa-AFX) - Das US-Justizministerium hat wegen einer Reihe an "zerstörerischen Cyberangriffen" Anklage gegen drei nordkoreanische Computerprogrammierer erhoben. Den Verdächtigen wird vorgeworfen, Mitglieder des nordkoreanischen Militärgeheimdienstes zu sein und versucht zu haben, mehr als 1,3 Milliarden US-Dollar Bargeld und Kryptowährung von Banken und Unternehmen auf der ganzen Welt zu stehlen und zu erpressen. Das Justizministerium entsiegelte die Anklage von Anfang Dezember am Mittwoch in Washington./lkl/DP/he