ZÜRICH (dpa-AFX) - Die erhoffte "blaue Welle" bei den US-Präsidentschaftswahlen mit einem klaren Sieg des Demokraten Joe Biden hat nicht stattgefunden. Stattdessen ist der Ausgang nach wie vor unklar, es ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Biden und dem republikanischen Amtsinhaber Donald Trump. Dass Trump angesichts der Verzögerung bei einem Wahlergebnis von "Betrug" spricht, verunsichert die Anleger. Der SMI gewinnt dennoch nach einem zunächst richtungslosen Start mittlerweile 0,66 Prozent hinzu auf 10 070 Punkte.

Dass sich der SMI nun klar nach oben bewegt, verdankt er den beiden Pharma-Schwergewichten Roche (+2,6 Prozent) und Novartis (+2,1 Prozent). Eine Wiederwahl Trumps dürfte für sie alleine steuertechnisch positiver sein als für manch andere Branche./hr/stk