WASHINGTON (dpa-AFX) - Der US-Immobilienmarkt hat sich im Oktober uneinheitlich entwickelt. Die Baubeginne legen deutlich zu, während die Genehmigungen stagnierten. Die Beginne seien um 4,9 Prozent zum Vormonat gestiegen, teilte das Handelsministerium am Mittwoch in Washington mit. Volkswirte hatten nur mit einem Anstieg um 3,2 Prozent gerechnet. Zudem wurde der Anstieg im September auf 6,3 Prozent (zunächst +1,9 Prozent) deutlich nach oben revidiert.

Die Zahl der Baugenehmigungen stagnierten hingegen im Oktober. Die Genehmigungen laufen den Beginnen zeitlich voraus. Erwartet wurde ein Anstieg um 1,4 Prozent. Im Vormonat waren sie noch um revidierte 4,7 (zunächst 5,2 Prozent) gestiegen.

Die Baugenehmigungen liegen damit über dem Niveau, welches sie vor der Corona-Krise erreicht hatten. Die Baubeginne liegen nur geringfügig darunter./jsl/jkr/fba