WASHINGTON (dpa-AFX) - In den USA ist die Beschäftigung in der Privatwirtschaft zu Beginn des Jahres wieder gestiegen. Ein Rückgang im Dezember blieb damit ein einmaliger Dämpfer nach dem schweren Corona-Einbruch im vergangenen Frühjahr. Im Januar habe die Zahl der Beschäftigten im Monatsvergleich um 174 000 zugelegt, teilte der Arbeitsmarktdienstleister ADP am Mittwoch in Washington mit. Analysten hatten mit einem Zuwachs gerechnet, waren aber nur von einem Anstieg um 70 000 ausgegangen.

Außerdem war der Rückschlag Ende 2020 nicht so stark wie bisher bekannt ausgefallen. ADP revidierte die Daten für Dezember nach oben. Demnach sei die Zahl der Beschäftigten nur um 78 000 gefallen und nicht wie zuvor gemeldet um 123 000.

Nach einer kräftigen konjunkturellen Erholung im Sommer wird der Arbeitsmarkt der größten Volkswirtschaft der Welt erneut von den Folgen der Corona-Pandemie belastet, allerdings bei weitem nicht so stark wie zu Beginn der Krise. In den USA ging die Zahl der Corona-Neuinfektionen zuletzt weiter zurück./jkr/jsl/fba