WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Industrie hat ihre Erholung von der Corona-Krise im August fortgesetzt, allerdings mit geringerem Tempo. Die Gesamtproduktion erhöhte sich zum Vormonat um 0,4 Prozent, wie die US-Notenbank Fed am Dienstag in Washington mitteilte. Es ist zwar der vierte Zuwachs in Folge, allerdings fiel er deutlich geringer aus als in den Monaten zuvor. Auch die Erwartungen von Analysten, die bei plus 1,0 Prozent lagen, wurden verfehlt.

Nach Angaben der Fed liegt die Produktion immer noch 7,3 Prozent unter dem Vorkrisenniveau von Februar. Belastet wurde das Gesamtergebnis im August jedoch durch zwei größere Wirbelstürme, die die Öl- und Gasproduktion beeinträchtigten.

Die Kapazitätsauslastung der Industrie stieg weiter auf 71,4 Prozent. Das ist zwar immer noch deutlich weniger als der langjährige Durchschnitt. Der diesjährige Tiefpunkt im April wird jedoch um 7,3 Prozentpunkte übertroffen./bgf/jsl/fba