WASHINGTON (dpa-AFX) - In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe überraschend deutlich gefallen. In der vergangenen Woche beantragten 712 000 Personen Unterstützung, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Das sind 75 000 weniger als noch in der Vorwoche. Analysten hatten im Schnitt lediglich einen Rückgang auf 775 000 Anträge erwartet.

Die jüngste Verschärfung der Corona-Krise in den USA belastet somit den Arbeitsmarkt weniger als erwartet. Die Erstanträge vermitteln einen zeitnahen Eindruck von der Beschäftigungslage in den USA. Außerdem liefern die wöchentlichen Daten einen Hinweis auf den Arbeitsmarktbericht der US-Regierung, der an diesem Freitag veröffentlicht wird./jsl/bgf/jha/