KIEL (dpa-AFX) - Die deutsche Wirtschaft wird nach Einschätzung des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW) im dritten Quartal deutlich stärker schrumpfen als im Quartal zuvor. Das IfW rechnet mit einem Minus von 0,3 Prozent im Vergleich zum Vorquartal, nach minus 0,1 Prozent im Vierteljahr zuvor, wie das Institut am Mittwoch mitteilte. Unter dem Strich trauen die Kieler Ökonomen der größten Volkswirtschaft der Eurozone im Gesamtjahr 2019 nur noch ein Wachstum von 0,4 Prozent zu. 2018 hatte die Wirtschaft in Deutschland noch um 1,5 Prozent zugelegt.

Sinkt die Wirtschaftsleistung zwei Quartale in Folge, sprechen Ökonomen von einer "technischen Rezession". Es handelt sich in diesem Fall aber nur um eine sehr milde Rezession. Anders sähe es aus, wenn die Wirtschaftsleistung im Gesamtjahr gegenüber dem Vorjahr schrumpft. Damit wird jedoch derzeit nicht gerechnet. Zuletzt war dies 2009 infolge der globalen Finanzkrise der Fall; seitdem hatte die deutsche Wirtschaft ununterbrochen mit zum Teil kräftigen Wachstumsraten zugelegt./mho/DP/jkr