MICHIGAN (dpa-AFX) - Die Stimmung der US-Verbraucher hat sich im September etwas erholt, allerdings von niedrigem Niveau aus. Das von der Universität Michigan erhobene Konsumklima stieg um 2,2 Punkte auf 92,0 Zähler, wie die Universität am Freitag nach einer ersten Schätzung mitteilte. Analysten hatten im Mittel mit einer geringeren Aufhellung auf 90,8 Punkte gerechnet.

Im Vormonat war das Stimmungsbarometer auf den tiefsten Stand seit fast drei Jahren gefallen. Die Uni hatte das auf den Handelsstreit zwischen den USA und China zurückgeführt, der die Verbraucher zunehmend belaste.

Der Index der Uni Michigan ist ein Indikator für das Kaufverhalten der amerikanischen Verbraucher. Er basiert auf einer telefonischen Umfrage unter rund 500 Haushalten. Abgefragt werden die finanzielle und wirtschaftliche Lagebeurteilung sowie die entsprechenden Erwartungen.

Die Daten im Überblick:

^ September Prognose August Juli

Konsumklima 92,0 90,8 89,8 98,4°

(in Punkten)

/bgf/stk