WASHINGTON (dpa-AFX) - In den USA hat es bei den Verkäufen neuer Häuser überraschend einen weiteren Rückschlag gegeben. Im Februar seien die Verkaufszahlen im Monatsvergleich um 2,0 Prozent gesunken, teilte das Handelsministerium am Mittwoch in Washington mit. Analysten hatten im Schnitt einen Zuwachs um 1,1 Prozent erwartet.

Außerdem ist der Dämpfer zum Jahresauftakt fast doppelt so stark ausgefallen wie zunächst gemeldet. Im Januar gingen die Verkaufszahlen um revidiert 8,4 Prozent zurück, wie das Ministerium weiter mitteilte. Ursprünglich war nur ein Rückgang um 4,5 Prozent gemeldet worden. Während die Verkaufszahlen in den ersten beiden Monaten des Jahres gesunken sind, waren sie in den beiden letzten Monaten 2021 noch stark gestiegen.

Auf das Jahr hochgerechnet wurden im Februar 772 000 neue Häuser verkauft. Erwartet wurde ein Wert von 810 000. Im Januar waren es annualisiert 788 000 Häuser gewesen, die einen Käufer fanden./jkr/bgf/jha/