WASHINGTON (dpa-AFX) - In den USA ist der Zahl der Verkäufe neuer Häuser zum Jahresauftakt unerwartet stark gestiegen. Die Neubauverkäufe legten im Januar im Monatsvergleich um 4,3 Prozent zu, wie das Handelsministerium am Mittwoch in Washington mitteilte. Analysten hatten zwar einen Anstieg erwartet, aber nur um 1,7 Prozent.

Darüber hinaus hatte sich die Entwicklung der Neubauverkäufe im Dezember besser entwickelt als bisher bekannt. Das Ministerium revidierte den Anstieg im Vormonat nach oben, von zuvor 1,6 Prozent auf nunmehr 5,5 Prozent.

Auf das Jahr hochgerechnet stieg die Zahl der Neubauverkäufe im Januar um 38 000 auf 923 000. Volkswirte hatten mit 856 000 gerechnet./jkr/jsl/he