Die Corona-Panik ist zurück. Mit der Ausbreitung der erst vor Kurzem entdeckten Omikron-Variante des Virus, hat auch die Panik ein Comeback gefeiert. Am vergangenen Freitag sind die Aktienkurse auf breiter Front eingeknickt. Eine der wenigen Ausnahmen stellten die Impfstoffhersteller dar. Die Valneva-Aktie (WKN: A0MVJZ) etwa hat allein innerhalb einer Woche knapp 30 % auf aktuell 28,22 Euro zugelegt (Stand: 29.11.2021). Ist damit bereits das Ende der Fahnenstange erreicht, oder besteht hier noch Potenzial?

Valneva-Aktie knackt das Allzeithoch

Schon im Sommer hatte die Valneva-Aktie innerhalb weniger Wochen dramatisch zugelegt. Damals hatte Valneva angekündigt, dass man mit dem Zulassungsverfahren für den Impfstoff VLA2001 beginne. Da Valneva darüber hinaus mit der britischen Regierung bereits einen Abnehmer hatte, schienen alle Zeichen auf Wachstum zu stehen. Die Konkurrenten BioNTech (WKN: A2PSR2) und Moderna (WKN: A2N9D9) haben immerhin gezeigt, wie profitabel die Impfstoffherstellung sein kann.

Inzwischen ist der Vertrag mit der britischen Regierung gekündigt worden und die EU-Kommission als neuer Kunde dazugekommen. Erst vor wenigen Tagen wurde der Vertrag dazu unterzeichnet. Demnach wird Valneva im kommenden Jahr im zweiten und dritten Quartal insgesamt 24,3 Mio. Impfdosen liefern. Darüber hinaus besteht die Option, die Lieferungen auf bis zu 60 Mio. Impfdosen aufzustocken.

Für Valneva sind das hervorragende Nachrichten. Denn die Entwicklung des Impfstoffes hat die Finanzen des Unternehmens strapaziert. Unter anderem aufgrund der hohen Kosten für die Entwicklung des COVID-19-Impfstoffes hat Valneva in der ersten Jahreshälfte einen Nettoverlust von 86 Mio. Euro eingefahren. Im Vorjahr lag der Verlust zur gleichen Zeit bei weniger als 26 Mio. Euro. Hätte man nun keinen Abnehmer für das Produkt finden können, wäre die gesamte Arbeit und Investition umsonst gewesen.

Die Tatsache, dass die Infektionszahlen in den vergangenen Wochen so deutlich gestiegen sind und sich jetzt eine neue Variante verbreitet, dürfte nun aber dafür sorgen, dass die Nachfrage nach Impfstoffen auch im kommenden Jahr weiter hoch bleibt und Valneva sich eine gute Position erarbeiten könnte.

Lohnt sich der Einstieg auch jetzt noch?

Aber heißt das auch, dass die Valneva-Aktie jetzt eine gute Investition ist?

Das kommt ganz darauf an, wie viel Risiko man bereit ist einzugehen und wie optimistisch man ist. Bei der Valneva-Aktie bestehen zahlreiche Risiken. Einerseits ist der Impfstoff noch nicht zugelassen. Zwar sehen die Ergebnisse der klinischen Studien wohl vielversprechend aus. Garantiert ist die Zulassung aber natürlich noch nicht. Sollte der Impfstoff aus irgendeinem Grund nicht zugelassen werden, würden sich die großen Hoffnungen sofort in Luft auflösen und der Aktienkurs wohl deutlich einbrechen.

Zudem hoffen Anleger offenbar auf eine sehr große Nachfrage. Denn die Lieferung von 24,3 Mio. Impfdosen wird wohl kaum die aktuelle Bewertung von mehr als 2,7 Mrd. Euro rechtfertigen können, die man dem Unternehmen beim aktuellen Aktienkurs zugesteht. Hier besteht offenbar die Hoffnung, dass auf diesen ersten Vertrag weitere in größerem Umfang folgen werden, oder Valneva die Einnahmen anderweitig sinnvoll nutzen kann. Dass es mit der Aktie weiter bergauf geht, ist also noch keineswegs gesichert.

Der Artikel Valneva-Aktie setzt Höhenflug fort: Lohnt sich der Einstieg jetzt noch? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Moderna.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Dennis Zeipert, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (TMFdzeipert)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen