Varta (WKN: A0TGJ5)-Aktien zeigen sich von den aufkommenden Konkurrenzgerüchten derzeit immer noch unbeeindruckt. So wurde bekannt, dass beispielsweise Apple (WKN: 865985) seine Beats Studio Buds jetzt auch mit Batterien chinesischer Hersteller ausrüstet.

Doch auf der anderen Seite profitiert Varta von vielen neuen Entwicklungen und könnte mit ihnen seinen Gewinn dennoch weiter steigern.

1. Varta rüstet Eargo-Hörgeräte aus

So bleibt das Mikrozellengeschäft für Hörgeräte, in dem Varta weltweit zu den führenden Unternehmen zählt, weiterhin eine Haupteinnahmequelle. Zusammen mit Partner und Hörgerätehersteller Eargo hat Varta zuletzt das neue Hörgerät Eargo 5 vorgestellt. Es ist kleiner und mit noch mehr Funktionen ausgestattet.

Angetrieben wird es durch eine Lithium-Ionen-Mikrozelle von Varta, die 16 Stunden ununterbrochen Energie liefert und innerhalb von vier Stunden wieder aufgeladen werden kann. Varta und Eargo arbeiten bereits seit sechs Jahren zusammen.

2. Neuer Energiespeicher mit Spitzenwerten

Wer eine Solaranlage besitzt, speichert die überschüssige Energie häufig, um sie bei ungünstigen Bedingungen zu nutzen. Entsprechende Speicher gewinnen deshalb an Bedeutung und erfreuen sich einer steigenden Nachfrage. Varta profitiert von diesem Trend und liefert zudem Produkte der Spitzenklasse, die in Deutschland gefertigt werden.

So besitzt das Unternehmen nach einer neuen Studie der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft mit dem Varta pulse den effizientesten wechselstromgekoppelten Energiespeicher für Photovoltaik-Anlagen. Der Varta pulse besitzt demnach einen Batteriewirkungsgrad von 98 % und einen Standby-Verbrauch von nur zwei Watt. Bei der Untersuchung wurden 20 verschiedene Speicher verglichen. Je höher ihre Effizienz, desto weniger Energie geht bis zur Wiederverwendung verloren.

Zudem erreichte das Produkt beim System Performance Index bei einer Hausdachanlage mit 5 Kilowattpeak installierter Leistung 90,5 % und damit den ersten Platz. Varta punktet vor allem mit der Qualität seiner Produkte, für die Kunden auch gern etwas mehr ausgeben. Sie führt zu Wiederholungskäufen und einer hohen Kundenbindung.

3. Varta eröffnet neue Fabrik

Gefertigt werden Varta-pulse-Speicher am Standort Nördlingen, wo zuletzt eine neue Lithium-Ionen-Zellfabrik eröffnet wurde. Zukünftig könnten viele Produktionsstätten nach Deutschland zurückkehren, denn wenn hauptsächlich Maschinen die Arbeit verrichten, spielen die Personalkosten nur noch eine geringe Rolle.

Die Produktion innerhalb Europas ist darüber hinaus politisch gewollt, um die Abhängigkeit von asiatischen Herstellern zu reduzieren. „Neben der Elektromobilität kommen Batterien in immer mehr Anwendungsgebieten zum Einsatz. Es liegt in unserem strategischen Interesse, dass wir bei dieser Schlüsseltechnologie Marktanteile zurückerobern. Dazu braucht Deutschland eine profitable Produktion von Lithium-Ionen-Zellen in einer wettbewerbsfähigen Größenordnung“, so Bayerns stellvertretender Ministerpräsident Hubert Aiwanger.

Die Erweiterung der Produktion um 15.000 auf 60.000 Quadratmeter verdeutlicht die weiterhin steigende Nachfrage nach Varta-Batterien. Über die zukünftig hinzukommenden Speicher für E-Autos könnte sie sogar noch weiter steigen.

Der Artikel Varta-Aktie: 3 positive Entwicklungen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Der neue Fintech-Star

Fintech erobert die Finanzbranche. Und das rasante Wachstum bringt große Chancen für Anleger.

Die meisten wissen nicht, dass es ein unbekanntes Unternehmen aus den Niederlanden gibt, das mit großem Erfolg die Finanzwelt mit seinen stark nachgefragten Dienstleistungen in der Zahlungsabwicklung erobert. Unsere Analysten schätzten seine Zukunftschancen in einem kürzlichen Ranking als hervorragend ein. The Motley Fool hat einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und empfiehlt die folgenden Optionen: Short March 2023 $130 Call auf Apple und Long March 2023 $120 Call auf Apple.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Christof Welzel, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen