Die Aktienmärkte nehmen sich derzeit eine kleine Verschnaufpause und konsolidieren. Dieses Bild bietet sich derzeit auch bei unseren beiden heutigen Protagonisten. Bleiben wir zunächst bei der Aktie des Batterieherstellers Varta (WKN: A0TGJ5 ISIN: DE000A0TGJ55 Ticker-Symbol: VAR1). Die Aktie musste ihrem fulminanten Zwischensprint von Anfang Juli, als die Aktie quasi aus dem Stand von 90,0 Euro auf knapp 109,0 Euro sprang, Tribut zollen und konsolidiert diesen. Aktuell hängt der Wert knapp unterhalb der psychologisch wichtigen Marke von 100,0 Euro fest.

Zuletzt ging es aber auch kaum mehr unter die Marke von 95,0 Euro. Insofern ist der Wert noch immer Spiel, um wichtige Akzente auf der Oberseite zu setzen. Allerdings stellt sich der Aktie nunmehr ein ganzes Bündel von Widerständen in den Weg. Von der psychologisch relevanten Marke von 100,0 Euro über die 105,0 Euro bis hin zum Niveau des letzten Verlaufshoch bei 108,9 Euro. Auf der Unterseite sollte es hingegen nicht mehr deutlich unter die 90,0 Euro gehen, anderenfalls wäre eine Neubewertung der Lage erforderlich. Auf der Oberseite würde hingegen der  Ausbruch über die 109,0 Euro den Weg in Richtung 120+ Euro ebnen. Einen gebrauchten Tag erwischte gestern (23.07.) die Aixtron-Aktie (WKN: A0WMPJ ISIN: DE000A0WMPJ6 Ticker-Symbol: AIXA). Das Unternehmen legte durchaus robuste Zahlen vor, doch die Aktie geriet im Verlauf des Donnerstagshandels dennoch unter Abgabedruck.

In den Tagen vor der Zahlenveröffentlichung jagte die Aktie auf 12,8 Euro hoch. Durch den gestrigen Handelsverlauf fiel die Aktie auf knapp 11,0 Euro ab. Damit gelang es ihr zwar zunächst, den wichtigen Unterstützungsbereich 11,0 / 10,8 Euro und darüber hinaus den bislang dominierenden Aufwärtstrend (grün dargestellt) zu verteidigen, doch die hohe Bewegungsdynamik mahnt zur Vorsicht. Die nächsten Handelstage haben eine hohe Relevanz. Der Aktie muss es gelingen, den Rücksetzer auf 10,8 Euro zu begrenzen. Anderenfalls könnte der Wert auf der Unterseite in Bedrängnis geraten und womöglich in Richtung 10,0 Euro abtauchen. Die zentrale Unterstützung verorten wir in der aktuellen Phase in den Bereich um 9+ Euro. Neben einer wichtigen Horizontalunterstützung verläuft hier auch die eminent wichtige 200-Tage-Linie. Auf der Oberseite stellt sich neben dem Bereich von 11,8 Euro auch der Bereich um 12,8 Euro dem Aktienkurs in den Weg. Beide müssen überwunden werden, um frische Akzente auf der Oberseite zu setzen.

Aktuelle Blogs auf Börsennews:

BioNTech: Kursrallye und Milliardenauftrag

BioNTech & AstraZeneca Kursrallye: Impfstoff hoch im Kurs!

Andere Leser interessierten sich auch für:

Tesla-Aktie – Starke Zahlen. Nun gilt es!

SAP und Infineon – Wichtige Hürden gemeistert!

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.