SINGAPUR (dpa-AFX) - Frachtfluggesellschaften in aller Welt müssen sich 2019 laut ihrem Branchenverband auf einen geringeren Aufschwung einstellen als gedacht. Die Fracht-Verkehrsleistung dürfte im laufenden Jahr nur um zwei Prozent wachsen, sagte der Chef des Weltluftfahrtverbands IATA, Alexandre de Juniac, beim Word Cargo Symposium am Dienstag in Singapur. Noch im Dezember war der Verband von 3,7 Prozent Wachstum ausgegangen. Im Januar lag das Luftfrachtaufkommen sogar 1,8 Prozent niedriger als im Vorjahr.

Das Klima in der Weltpolitik bereitet der IATA Sorgen. Protektionismus, Handelsbeschränkungen, der bevorstehende Brexit und die Rhetorik gegen die Globalisierung seien Risiken für das Luftfrachtgeschäft weltweit.

Die Branche war nach einem schwierigen Jahrzehnt zuletzt wieder auf einen deutlichen Wachstumskurs eingeschwenkt. 2017 wuchs die Fracht-Verkehrsleistung um 9,7 Prozent, 2018 ging sie laut der IATA um 3,5 Prozent nach oben./stw/elm/jha/