STOCKHOLM (dpa-AFX) - Eine verdächtige Flüssigkeit hat am Montagmorgen zur Evakuierung eines Terminals am Stockholmer Flughafen Arlanda geführt. Das Terminal blieb rund drei Stunden gesperrt, da man nicht wusste, ob sie gefährlich war. Gegen 11.30 Uhr teilte die Polizei auf ihrer Webseite mit, dass die Flüssigkeit nicht gefährlich sei.

Weil pandemiebedingt der gesamte Flugverkehr des Airports zurzeit über diesen Terminal abgewickelt wird, konnte am Vormittag kein Flieger starten. Flughafenbetreiber Swedavia forderte Reisende auf, mit ihrer Fluggesellschaft Kontakt aufzunehmen./sh/DP/eas