BERLIN (dpa-AFX) - In Hessen, Niedersachsen und Bremen sollen Busse und Bahnen in der kommenden Woche erneut stillstehen: Im Tarifkonflikt im öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) hat Verdi für nächsten Dienstag und Mittwoch weitere Warnstreiks in diesen Bundesländern angekündigt. "Die Arbeitgeber haben das Signal nicht verstanden", teilte die stellvertretende Verdi-Bundesvorsitzende, Christine Behle, am Freitag mit. Bereits am vergangenen Dienstag hatten die Beschäftigten im ÖPNV bundesweit die Arbeit niedergelegt. Im ganzen Land war es zu massiven Einschränkungen im Nahverkehr gekommen.

Verdi will mit den Aktionen einen bundesweiten Tarifvertrag für die rund 87 000 ÖPNV-Beschäftigten durchsetzen. Dieser soll die regionalen Tarifregelungen in den 16 Bundesländern ergänzen und zentrale Punkte einheitlich regeln. Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) lehnt das bislang mit Verweis auf die derzeit laufenden Verhandlungen in den Regionen ab.

Wann genau es wo in den Ländern Warnstreiks geben soll, blieb am Freitagvormittag zunächst offen. Die jeweiligen Landesverbände sollten im Laufe des Tages den genauen Ablauf bekannt geben. "Wir werden diese weiterhin frühzeitig ankündigen, damit Fahrgäste Alternativen finden können", teilte Verdi-Vize Behle mit./maa/DP/eas