ZÜRICH (dpa-AFX) - Der Schweizer Versicherer Zurich <CH0011075394> rechnet nach einem überraschend guten ersten Halbjahr mit noch besseren Geschäften als gedacht. Das Management erwarte, alle für die Jahre 2017 bis 2019 gesetzten Ziele zu übertreffen, sagte Konzernchef Mario Greco bei der Vorlage der Zwischenbilanz am Donnerstag in Zürich. So erzielte der Versicherer im ersten Halbjahr mit Blick auf den Betriebsgewinn eine annualisierte Eigenkapitalrendite von 15 Prozent, deutlich über dem Ziel von über 12 Prozent. Auch bei der Senkung der jährlichen Kosten um 1,5 Milliarden US-Dollar (1,4 Mrd Euro) sieht Greco den Konzern kurz vor der Ziellinie.

In den ersten sechs Monaten verdiente Zurich unter dem Strich gut zwei Milliarden Dollar und damit 14 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der Betriebsgewinn legte um 16 Prozent auf 2,8 Milliarden Dollar zu. Das Management schrieb vom "besten Halbjahresergebnis der letzten zehn Jahre". Damit übertraf der Rivale von Europas größtem Versicherer Allianz <DE0008404005> auch die Erwartungen von Analysten. Besonders gut lief es in der Schaden- und Unfallversicherung, die ihren Betriebsgewinn um fast die Hälfte auf knapp 1,7 Milliarden Dollar steigerte.

Neue Ziele für die kommenden drei Jahre will die Zurich-Führung beim Investorentag im November vorlegen./stw/stk