ATHEN (dpa-AFX) - Nachdem bei zwei Menschen auf Mykonos das Coronavirus festgestellt worden ist, hat Athen ein zwölfstündiges Ausgangsverbot für die Jet-Set-Insel verhängt. Zwischen 20.00 Uhr und 08.00 Uhr darf niemand außer den Sicherheitsbehörden oder Sanitätern auf die Straßen gehen. Dies teilte am Sonntagabend der griechische Zivilschutz in Athen mit. Die Maßnahme gelte ab Montag und werde vorerst 14 Tage dauern, hieß es.

Zudem wurde die Möglichkeit, seine Haustiere auszuführen und selbst Sport zu betreiben erheblich eingeschränkt. Dies ist nur noch für wenige Minuten und nur rund um das Haus der Bürger erlaubt. An Beerdigungen dürfen nur noch Verwandte ersten Grades teilnehmen.

Griechenland trifft seit Anfang der Coronakrise scharfe Maßnahmen zur Einschränkung der Verbreitung des Coronavirus. Mykonos ist eines der beliebtesten Ziele für Touristen im Sommer. Bislang sind nach offiziellen Angaben 73 Menschen an den Folgen von Coronavirus- Erkrankungen in Griechenland gestorben./tt/DP/nas