BERLIN (dpa-AFX) - Die FDP im Bundestag hat vorgeschlagen, eine App zum freiwilligen Ausweisen von Menschen einzusetzen, die gegen das Coronavirus immunisiert sind. Intelligente Apps und Mobilfunkdaten könnten helfen, die Ausbreitung des Virus einzudämmen, sagte Fraktionsvize Frank Sitta dem "Handelsblatt". "Wesentlich wird dabei schon bald die Erfassung von bereits immunen Personen sein." Er hoffe, dass es nur noch eine Frage von Wochen sei, bis Antikörper-Tests massenhaft verfügbar sein werden. "Nachweislich immunisierte Personen könnten sich dann zum Beispiel auf ihrem Handy ausweisen, womit ihnen auch die Bewegungsfreiheit in sensibleren Gebieten gewährt werden könnte", sagte Sitta.

Im Gespräch ist derzeit vor allem, Handydaten zu nutzen, um mögliche Kontaktpersonen von Infizierten zu finden und zu warnen. So soll die Ausbreitung des Virus verlangsamt werden, denn oft haben Sars-CoV-2-Infizierte zunächst keine Symptome oder überstehen die Infektion komplett ohne Krankheitszeichen. Trotzdem können sie anderen anstecken./ted/DP/fba