Der DAX (WKN: 846900 ISIN: DE0008469008) konnte bereits einen vorläufigen Boden bilden, doch immer noch zeigt sich der Deutsche Aktienindex stark angeschlagen. In Zeiten dieser Krise stellt sich die Frage, wie sie bewältigt werden soll. Der Shutdown kostet dem Staat viele Milliarden. Eine Reihe von Unternehmen bieten vielversprechende Lösungen gegen das Virus an. Die Aktienkurse dieser Unternehmen vervielfachten sich bereits. Unter anderem konnte Roche (WKN: 851311 ISIN: CH0012032113) einen Schnelltest entwickeln, mit dem man innerhalb von 24 Stunden bis zu 4.000 Proben untersuchen kann.

Roche

Roche (WKN: 851311 ISIN: CH0012032113) mit Sitz in Basel ist das größte Pharmaunternehmen der Welt. Das Unternehmen bekam vor kurzem eine Zulassung für einen automatisierten Corona-Test. Mit diesem können innerhalb von 24 Stunden bis zu 4.000 Proben untersucht werden. Roche hat bereits mit der Auslieferung von 400.000 Tests in die USA begonnen.

Außerdem verfügt der Pharma-Riese über ein Mittel, das gegen schwere Verläufe von Covid-19 helfen könnte.

Heidelberg Pharma

Heidelberg Pharma arbeitet mit seinem israelischen Kooperationspartner Red Hill Biopharma an einem Wirkstoff gegen die Lungenkrankheit. Die Aktie des Unternehmens konnte in kurzer Zeit 180 Prozent dazugewinnen.

Bayer

Der Wirkstoff Chloroquin des Malariamittels Resochin von Bayer sei laut Donald Trump „einer der größten Durchbrüche der Geschichte der Medizin“. Jedoch sei der Einsatz von Medikamenten für einen anderen Zweck laut Experten nicht ungefährlich.

Gilead Sciences

Der US-Pharmakonzern Gilead Sciences ist führender Hersteller von Aids-Medikamenten. Auch bei der Behandlung von Covid-19-Patienten ist das Unternehmen vorne mit dabei. Die Hoffnungen auf ein erfolgreiches Mittel ließ die Aktie steil nach oben steigen.

Shop Apotheke

Immer mehr Menschen decken sich mit Anti-Grippe-Mitteln ein. Online-Apotheken wie Shop Apotheke können davon deutlich profitieren. Die Umsatzenwticklung und die Börsenkurse stiegen daher rasant an.