FRANKFURT (dpa-AFX) - Organisierte Reisen zu den Olympischen Spielen in Tokio sind aus Angst vor dem Coronavirus derzeit noch nicht sehr gefragt. "Es gab vereinzelt Stornoanfragen, wir haben aktuell jedoch keine Stornierungen. Die Nachfrage ist zurückhaltend", teilte Dertour auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit.

Der Reiseveranstalter rechnet mit rund 2500 Gästen in Tokio: "Das sind etwas mehr, als es 2016 in Rio waren." Vergleichbar mit London seien die Zahlen aber nicht, da London viel näher war und das Unternehmen dorthin sogar Bustouren organisiert habe.

Wer eine Reise zu den Sommerspielen vom 24. Juli bis 9. August in Japan bucht, kann im Falle einer Absage des Großereignisses mit einer Rückerstattung des Geldes rechen. "Sollten die Spiele entgegen den Erwartungen abgesagt werden, dann erhalten Gäste, die eine Pauschalreise zu den Olympischen Spielen gebucht haben, ihren Reisepreis erstattet", teilte Dertour mit.

Das Internationale Olympische Komitee hatte am Dienstag versichert, an der Austragung der Sommerspiele wie geplant festhalten zu wollen. Japans Olympia-Ministerin Seiko Hashimoto indes hatte im Parlament gesagt, dass eine Verschiebung von Olympia innerhalb dieses Jahres theoretisch möglich sei./ac/DP/zb