PEKING (dpa-AFX) - Deutsche, die derzeit nach Peking reisen, sind nicht grundsätzlich von den Quarantäneregeln betroffen, die die chinesische Hauptstadt wegen des Coronavirus Sars-CoV-2 verhängt hat. Das geht aus einem Schreiben des Auswärtigen Amts an Staatsbürger in China hervor. Demnach sind deutsche Staatsangehörige, die sich länger als 14 Tage außerhalb von China aufgehalten haben und die über die beiden internationalen Flughäfen Pekings einreisen, von der 14-tägigen Quarantänezeit befreit.

Es gebe zudem eine Zusage des chinesischen Außenministeriums, auf Provinzen in anderen Teilen Chinas in diesem Sinne einzuwirken, falls diese eigene Quarantäne-Vorschriften einführen sollten oder schon eingeführt haben. Dennoch wird in dem Schreiben gewarnt, dass die Umsetzung konkreter Quarantänemaßnahmen häufig provinzspezifisch und dezentral erfolge - zum Teil auf Ebene der Stadtteilverwaltung oder einzelner Wohnblocks.

Auch diejenigen, die aus Deutschland oder anderen Ländern einreisen, müssten so derzeit damit rechnen, nach ihrer Einreise zu einer 14-tägigen Quarantänezeit verpflichtet zu werden./jpt/DP/jha