ZÜRICH (dpa-AFX) - Der Schweizer Luxusuhrenhersteller Rolex schließt von diesem Dienstag bis zum 27. März seine Produktionsstätten in Genf, Biel und Crissier (Kanton Waadt). Der Konzern will so seine Angestellten und ihre Familien vor der Coronavirus-Pandemie schützen, wie ein Rolex-Sprecher gegenüber der Nachrichtenagentur AWP sagte.

Das Unternehmen habe die Entscheidung im Anschluss an die vom Schweizer Bundesrat angekündigten Maßnahmen getroffen, "um die Verbreitung des Coronavirus in der Schweiz zu stoppen". Die Dauer der Schließung könne je nach Entwicklung der Pandemie noch verlängert werden.

Wie viele Mitarbeiter von den Maßnahmen genau betroffen sind, wollte Rolex nicht sagen. Auf seiner Website schreibt das Unternehmen aber, dass an den vier Schweizer Standorten mehr als 6000 Mitarbeiter arbeiten./ck/jh/kw/uh/AWP/stk