TOKIO (dpa-AFX) - Tokios Gouverneurin Yuriko Koike hat die 14 Millionen Einwohner der japanischen Hauptstadt angesichts einer rasant steigenden Zahl von Infektionen mit dem Coronavirus dazu aufgerufen, zuhause zu bleiben. Zudem bat Koike die Tokioter auf einer Pressekonferenz am Mittwoch, unter der Woche im Homeoffice zu arbeiten. Die Stadt hatte zuletzt 41 neue Infektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der Fälle war damit binnen einer Woche auf mehr als 200 gestiegen, wie die Nachrichtenagentur Kyodo berichtete. Koike sprach von einer "ernsten Lage" in der Stadt.

Japans Außenministerium rief die Bürger des Landes indes auf, alle nicht-essenziellen Auslandsreisen zu unterlassen. Zuvor hatten das ostasiatische Land und das Internationale Olympische Komitee (IOC) sich am Dienstag wegen der Corona-Pandemie auf eine Verschiebung der für den Sommer in Tokio geplanten Olympischen Spiele verständigt.

In ganz Japan sind bisher 2014 Infektionsfälle mit dem Coronavirus gemeldet worden, 712 davon auf einem Kreuzfahrtschiff, das Anfang Februar im Hafen von Yokohama unter Quarantäne stand, wie der Sender NHK berichtete. Insgesamt 55 Menschen sind in dem Land bisher an der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben, die von dem Virus verursacht wird. Kritiker werfen der Regierung in Tokio vor, die Bevölkerung nicht ausreichend getestet zu haben. Experten zufolge ist die tatsächliche Zahl der Infizierten wohl viel höher als bekannt./tk/DP/mis