DAMASKUS (dpa-AFX) - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat in der syrischen Rebellenprovinz Idlib mit flächendeckenden Tests auf das neuartige Coronavirus begonnen. Bereits am Dienstag hätten die ersten 300 Tests die Provinz im Nordwesten Syriens erreicht, teilte das Regionalbüro der WHO am Mittwoch mit. Bislang seien alle Tests negativ ausgefallen.

In der von überwiegend islamistischen Rebellen kontrollierten Provinz leben rund vier Millionen Menschen. Viele sind aufgrund von Kämpfen und Bombardierungen auf der Flucht. Hilfsorganisationen warnten zuletzt immer wieder vor dramatischen Folgen, sollte sich der Erreger Sars-CoV-2 in Syrien und vor allem in den Flüchtlingslagern ausbreiten. Neben den Tests auf das Coronavirus würde auch Schutzkleidung in das Gebiet transportiert, teilte die UN-Organisation mit. Nach offiziellen Angaben sind bislang in Syrien vier Personen positiv auf das Virus getestet worden./sus/DP/fba