WOLFSBURG (dpa-AFX) - Der Volkswagen -Konzern hat im ersten Halbjahr von den deutlich steigenden Auslieferungen profitiert. In den ersten sechs Monaten hätten die gestiegenen Verkäufe zu einem "sehr hohen Umsatz" geführt, hieß es am Freitag überraschend vom Dax -Konzern aus Wolfsburg. Das operative Ergebnis habe rund elf Milliarden Euro erreicht. Ein Jahr zuvor war wegen des Einbruchs in der Corona-Krise vor Sondereinflüssen ein Verlust von 803 Millionen Euro angefallen. Analysten hatten zudem deutlich weniger operativen Gewinn erwartet.

Der ausgewiesene Netto-Finanzmittelzufluss im Automobilgeschäft habe rund zehn Milliarden Euro betragen, hieß es weiter. Die Beeinträchtigung aus dem Engpass an Elektronikchips habe sich verschoben und werde eher zu Beeinträchtigungen im zweiten Halbjahr führen. Die Volkswagen-Vorzugsaktie legte als Dax-Spitzenreiter auf die Nachricht hin um rund 5 Prozent zu./men/jha/