VW will den Marktanteil in den USA steigern. Einbrüche bei den Auslieferungszahlen sowie der bestehende Chipmangel und steigende Rohstoffpreise sorgen für den Fall der Aktie um 3,3 Prozent.

Volkswagens Zukunftspläne

VW will den Marktanteil in den USA von aktuell vier auf zehn Prozent steigern. Dafür stehen in den kommenden fünf Jahren mehr als sieben Milliarden Euro Investitionen bereit.

Während sich Volkswagen auf dem richtigen Weg bei der Elektrifizierung und Digitalisierung sieht, gibt es aber auch kritische Stimmen aus dem Aktionärskreis. Volkswagen sollte sich auf seine Konzern-DNA konzentrieren. Immer mehr große, schwere Autos seien mit Blick auf Energie- und Ressourcenverbrauch der falsche Weg. Volkswagen würde es besser zu Gesicht stehen, rascher auch kleinere E-Modelle auf die Straße zu bringen.

Einbruch der Auslieferungszahlen

Der Autokonzern Volkswagen hat im vergangenen Monat bei den Auslieferungen einen weiteren schweren Einbruch erlebt. Weltweit lieferten die Wolfsburger nur 516.500 Fahrzeuge aus und damit 37,8 Prozent weniger als im Vorjahresmonat, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Dabei wog vor allem das Minus in China schwer, wo die Verkäufe um die Hälfte abrutschten. Zum einen belastet den Konzern derzeit weiter der Mangel an Elektronikchips, in China kommt die rigide Corona-Politik der Volksrepublik mit lokalen Lockdowns zusätzlich zum Tragen. Aber auch in anderen wichtigen Märkten sackten die Auslieferungen empfindlich ab, in Westeuropa um knapp 29 Prozent, in Nordamerika um rund ein Viertel. Nach den ersten vier Monaten hat der Volkswagen-Konzern mit 2,41 Millionen Autos, Lkw und Bussen 26 Prozent weniger Fahrzeuge an die Kunden übergeben als ein Jahr zuvor.

Porsche geht an die Börse

Chipmangel, harte Lockdown-Maßnahmen in China und steigende Rohstoffpreise müssen in den kommenden Quartalen bewältigt werden. Im vierten Quartal soll die Sportwagen-Tochter Porsche an die Börse gebracht werden. Mit einem geschätzten Emissionsvolumen von 15 bis 25 Milliarden Euro könnte es einer der weltweit größten Börsengänge werden.

Die Volkswagen Aktie

Das Wertpapier des Automobilherstellers Volkswagen gehört mit einer negativen Entwicklung von 3,3 Prozent zu den Verlierern des Tages. Das Wertpapier notiert zuletzt mit 141,66 Euro.

Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 141,66 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 3,26 Prozent verschlechtert.

Am Freitag ist die Volkswagen-Aktie zum Preis von 142,56 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 142,92 Euro.

Volkswagen

Die Volkswagen-Aktie liegt mit 42,3 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 245,45 Euro beträgt. Es war am 02.06.2021 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 08.03.2022 und beträgt 131,30 Euro.

/PG