Bei der Vonovia-Aktie (WKN: A1ML7J) hat es jetzt ebenfalls ein frisches Quartalszahlenwerk gegeben. Die Kurzform ist für mich, dass es mit Funds from Operations von insgesamt 1,06 Mrd. Euro einen soliden Pfad hin zu den Jahreszielen gibt. Hier peilte man schließlich 2,0 bis 2,1 Mrd. Euro an. Das obere Ende der Spanne erscheint möglich.

Aber es hat auch andere Nachrichten im Kontext der Zahlen und der Vonovia-Aktie gegeben. Ich sehe ein Management, das gerade jetzt die entscheidenden und vor allem richtigen Weichen stellt. Blicken wir auf die Details.

Vonovia-Aktie: Nicht nur Wachstum, sondern Marktveränderung!

Bei der Vonovia-Aktie stand zuletzt insbesondere das Wachstum auf dem Programm. Mit den Halbjahreszahlen hat es einen soliden Schritt in die richtige Richtung gegeben. Das Management ist offenbar in der Lage, diese Ziele zu erreichen und alles, was daraus folgt. Temporär erscheint ein Kurs-FFO-Verhältnis von ca. 10 bei über 5 % Dividendenrendite möglich.

Die zweite Schlagzeile, die ebenfalls einen näheren Blick verdient hat, ist der Verkauf von Immobilien. Das Management von Vonovia hat in Aussicht gestellt, für rund 13 Mrd. Euro in den kommenden Jahren Einheiten aus dem Portfolio veräußern zu wollen. Damit dürfte die Phase des expansiven Wachstums vorbei sein. Man rüstet sich eher für eine Zeit steigender Zinsen.

Doch genau damit dürfte man bei der Aktie und den Investoren einer Angst entgegenwirken: Nämlich der einer zu hohen Verschuldung. Der Wohnimmobilienkonzern besitzt ca. 22 Mrd. Euro an kurzfristigen Verbindlichkeiten. Sowie 54 Mrd. Euro an langfristigen Schulden. Mit dem Verkauf kann man die Bilanz wieder etwas mehr in Schuss bringen und dafür sorgen, dass vom operativen Erfolg mehr für die Investoren übrig bleibt. Auch wenn das natürlich den Bestand verringert.

Eine Perspektive schaffende Entscheidung

Natürlich ist das im Hinblick auf die Vonovia-Aktie ein leichter Dämpfer. Aber der Markt verändert sich eben, die Zinsen steigen. Mit dieser Perspektive sollte Wachstum eben nicht mehr der primäre Fokus sein, sondern bilanzielle Stabilität und solide Renditen in der Zukunft.

Dafür wappnet sich der DAX-Wohnimmobilienkonzern mit dieser Ankündigung. Die 13 Mrd. Euro für den Verkauf von Wohnimmobilien dürfte man für diesen Zweck benötigen. In der Zukunft müssen wir schauen, was übrig bleibt, beziehungsweise wie hoch die Funds from Operations je Aktie dann noch ausfallen. Und vor allem: Wie viel für die Dividende übrig bleibt. Ich wittere jedenfalls auch weiterhin ein sehr solides Renditepotenzial.

Der Artikel Vonovia-Aktie nach Q2: Das Management stellt die richtigen Weichen! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Vonovia. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen