Die Preise für Häuser und Wohnungen sind in den abgelaufenen zehn Jahren stetig gestiegen. In vielen Lagen haben sie sich gar verdoppelt oder mehr. Anleger könnten sich fragen, ob so langsam nicht ein Ende der Fahnenstange erreicht ist. Doch ob es wirklich so kommt? Mit Immobilien-Aktien bleiben Anleger flexibel und können auch mit kleineren Beträgen und ohne Schulden am Immo-Boom partizipieren. Wir kommentieren drei Titel.

Jetzt den vollständigen Artikel lesen