WOLFSBURG (dpa-AFX) - Volkswagen stellt Besitzern von Wohnmobilen der California-Reihe mit älteren Dieselmotoren Zuschüsse zur Nachrüstung in Aussicht, wenn ergänzende Abgas-Katalysatoren erhältlich sind. Dabei geht es um T5-Varianten der leichten VW -Nutzfahrzeuge in der Reisemobil-Ausstattung, die noch mit Euro-5-Antrieb unterwegs sind.

In Deutschland seien dies derzeit rund 22 000 Exemplare aus den Baujahren 2009 bis 2015, sagte ein Konzernsprecher am Donnerstag in Wolfsburg. Solche Wagen könne man als Pkw zulassen, oft würden sie aber aus steuerlichen Gründen als "Sonder-Kfz-Wohnmobil" angemeldet.

Bisher beteiligte sich VW nach der Diesel-Krise im entsprechenden Programm der Bundesregierung an der finanziellen Unterstützung für die Nachrüstung von Pkw. Dabei mussten Halter in "Intensivstädten" mit schlechten Luftwerten oder in deren näherer Umgebung wohnen.

"Wenn die technische Möglichkeit kommt, machen wir das auch für Wohnmobile", hieß es. Zuvor hatte die "Süddeutsche Zeitung" darüber berichtet. Kunden könnten laut Volkswagen dann hier ebenso mit bis zu 3000 Euro rechnen. Aktuell würden Lösungen für den Einsatz eines sogenannten SCR-Kats mit Harnstoffeinspritzung bei den fraglichen T5-Modellen entwickelt, erklärte VW. Diese Systeme verringern den Gehalt schädlicher Stickoxide (NOx) im Abgasstrahl./jap/DP/jha