WOLFSBURG (dpa-AFX) - Die Tarifbeschäftigten von Volkswagen erhalten für das vergangene Jahr eine insgesamt wieder etwas höhere Bonuszahlung. Nach dem schon im November überwiesenen Abschlag von 1700 Euro sollen mit dem Mai-Gehalt weitere 1300 Euro pro Person auf die Konten der Belegschaft fließen. Dies kündigte Betriebsratschefin Daniela Cavallo am Dienstag in der Firmenzeitschrift "Mitbestimmen" an. Die erzielte Aufstockung soll sich aus einer zusätzlichen "Anerkennungsprämie" für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im VW-Haustarif ergeben.

Für das schwächere Corona-Jahr 2020 hatte es 2700 Euro extra gegeben. Der Wert war damit deutlich unter die Höhe mehrerer Vorjahre gefallen, für 2019 beispielsweise hatten die prämienberechtigten Arbeitnehmer der westdeutschen Standorte noch 4950 Euro bekommen. Der Tarifbonus orientiert sich im Wesentlichen an den Betriebsergebnissen der Hauptsparte VW Pkw und der Marke der leichten Nutzfahrzeuge (VWN). Es werden aber auch noch weitere Teilkriterien angelegt.

Dass nun am Ende doch eine leicht gestiegene Zahlung gegenüber 2020 herauskam, obwohl der Autohersteller mit drastisch unterausgelasteten Kapazitäten und Schichtstreichungen wegen der Chipkrise kämpft, führt der Betriebsrat vor allem auf die "Solidarität mit dem Konzern" zurück. Sollte der Börsengang der Tochter Porsche wie geplant umgesetzt werden, erhalten die Beschäftigten weitere 2000 Euro./jap/DP/stw