W. P. Carey (WKN: A1J5SB) hat zugegebenermaßen ein wenig enttäuscht, was die erste Dividendenerhöhung in diesem Jahr angeht. Das Management des Real Estate Investment Trusts erhöhte die Ausschüttungssumme je Aktie doch nur um 0,2 US-Cent im Quartalsvergleich. Mit zuvor 0,3 US-Cent hat es Hoffnung auf ein etwas stärkeres Wachstum gegeben.

Sei’s drum: Mit derzeit über 5,3 % Dividendenrendite kann die Aktie des REIT trotzdem noch attraktiv sein. Aber wir wollen einen Blick auf drei andere Gründe werfen, weshalb Foolishe Einkommensinvestoren diese Dividendenaktie auf ihrer Watchlist halten sollten.

W. P. Carey: Eingebauter Inflationsschutz

In weiten Teilen besitzt W. P. Carey einen eingebauten Inflationsschutz. Bestandteil des Real Estate Investment Trusts beziehungsweise der Verträge sind jeweils jährliche Mietanpassungen. Entweder erfolgen sie auf fixer Basis, zuletzt lagen die jährlichen fixen Wachstumsraten zum Beispiel bei 2,3 % p. a. Aber es gibt auch ein anderes Modell, das jetzt vielversprechender ist.

Das Management von W. P. Carey hat in etwa der Hälfte der Mietverträge einen Inflationsschutz, indem man die Mieterhöhungen der jeweiligen Teuerungsrate anpasst. Wobei es hier teilweise auch Bremsen gibt. Trotzdem ist es möglich, die Inflation zumindest teilweise durch Erhöhungen zu kompensieren und zu einem Wachstum zu kommen.

Alleine diese Eigenschaft mit den über 1.200 Immobilien in der Breite führt zu einer defensiven Basis, die im aktuellen Marktumfeld für Foolishe Investoren definitiv interessant sein kann. Auch beim Thema Inflation.

Kurs-FFO-Verhältnis von 15,8

W. P. Carey besitzt im Moment eine Bewertung mit einer Dividendenrendite von über 5 %. Aber auch das Kurs-FFO-Verhältnis spiegelt eine preiswerte Basis wider. Gemessen an einem aktuellen Aktienkurs von 79,70 US-Dollar und Funds from Operations je Aktie von 5,03 US-Dollar liegt dieser Wert momentan bei 15,8.

Allerdings ist es möglich, dass sich der Wert weiter verbilligt. Im vierten Quartal lagen die Funds from Operations je Aktie bei 1,30 US-Dollar. Sollte sich dieser Wert weiter fortsetzen, so reduziert sich das Kurs-FFO-Verhältnis auf 15,3, was noch einmal preiswerter ist.

Somit besitzt W. P. Carey ein insgesamt moderates Bewertungsmaß. Mit der Aussicht auf Wachstum durch den Inflationsschutz oder aber auch Zukäufe kann das die Basis für solide Renditen über längere Zeiträume sein. Die Immobilien selbst gelten außerdem als Wertspeicher.

W. P. Carey: Stabiles passives Einkommen

Dividendenwachstum hat es qualitativ zwar keines gegeben. Trotzdem besitzt W. P. Carey mit der eigenen Dividende Qualität. Das Management zahlt 1,057 US-Dollar an die Investoren aus, mit 5,3 % Dividendenrendite winkt ein hohes passives Einkommen. Zudem ist die Ausschüttungssumme je Aktie seit dem Börsengang im Jahr 1998 nicht ein einziges Mal gekürzt worden.

Auch das Ausschüttungsverhältnis von 81,3 % zeigt, dass eine nachhaltige Basis gegeben ist. W. P. Carey kann Einkommensinvestoren langfristig daher, trotz kaum vorhandenem Dividendenwachstum im Moment, viel Potenzial bieten.

Der Artikel W. P. Carey enttäuscht bei der Dividendenerhöhung: 3 Gründe, warum die Aktie trotzdem ein Kauf ist ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von W. P. Carey. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen