Besitzen die Aktien von W. P. Carey (WKN: A1J5SB) und PepsiCo (WKN: 851995) irgendwelche Gemeinsamkeiten? Operativ natürlich nicht. Immerhin ist das eine Unternehmen eine Immobiliengesellschaft, das andere hingegen ein Lebensmittel- und Getränkekonzern, der über ein markenstarkes Portfolio verfügt.

Allerdings besitzen W. P. Carey und PepsiCo eine Gemeinsamkeit, die überaus wichtig ist. Beide Aktien sind nämlich qualitative Dividendenaktien, die viel Stabilität und konsequent moderat wachsende Dividendenzahlungen ermöglichen.

Außerdem stehen bei beiden Dividendenaktien bald womöglich wahre Highlights an. Lass uns genau das im Folgenden einmal etwas näher unter die Lupe nehmen.

W. P. Carey: Nicht mehr lange bis zur Dividendenaristokratie!

Eine erste Aktie, bei der schon bald ein wahres Highlight anstehen könnte, ist die von W. P. Carey. Der US-amerikanische Real Estate Investment Trust könnte schon bald zu einem Dividendenaristokraten werden. Die bisherige Historie macht jedenfalls eine Menge Mut, dass dieser Schritt klappen könnte.

W. P. Carey erhöht bereits seit dem Börsengang im Jahre 1998 die eigene Dividende. Das heißt, dass es inzwischen einen Lauf von 23 Jahren gibt, in dem die eigene Dividende stets jedes Jahr mindestens einmal erhöht worden ist. Eine attraktive Historie, die in knapp zwei Jahren mit dem Dividendenadel belohnt werden dürfte.

Zugegebenermaßen ist W. P. Carey keine qualitative Dividendenwachstumsaktie, sondern zuletzt eher eine quantitative. Trotzdem werden die Dividenden weiterhin vierteljährlich erhöht, zuletzt um 0,2 US-Cent pro Quartal. Auf das Gesamtjahr gesehen entspricht das jedoch einem Wachstum von unter einem Prozent.

Das vergleichsweise schwächere Wachstum kann jedoch durch eine starke Dividendenrendite ausgeglichen werden. W. P. Carey zahlt derzeit 1,048 US-Dollar an die Investoren aus. Die derzeitige Dividendenrendite liegt entsprechend bei knapp 6 %. Wenn das aristokratisch ist, könnte das ein attraktives Maß sein.

PepsiCo: Der Weg zum Dividendenkönig!

Eine zweite Aktie, bei der ebenfalls mit Blick auf die Dividende ein Highlight anstehen könnte, ist zudem PepsiCo. Der US-amerikanische Lebensmittel- und Getränkekonzern erhöht nämlich seit 48 Jahren die eigene Dividende. Ein Mitglied im Kreis der Dividendenaristokraten ist die Aktie damit schon seit 23 Jahren.

Allerdings: Wenn das Management von PepsiCo weitere zwei Jahre die eigene Dividende erhöht, könnte die Aktie sogar zu einem Dividendenkönig heranreifen. Das wäre ein weiteres Qualitätsmerkmal für die Aktie, das die Historie des Ausschütters würdigt.

PepsiCo ist dabei zudem auch ein qualitativer Erhöher. Im letzten Dividendenerhöhungsschritt ist die Ausschüttungssumme je Aktie und Vierteljahr schließlich von 0,955 US-Dollar auf 1,0225 US-Dollar erhöht worden. Das entsprach einem Wachstum von ca. 7 %. Die derzeitige Dividendenrendite ist zwar mit ca. 2,9 % vergleichsweise gering. Wenn das Wachstum jedoch weitergeht, könnte das langfristig zu deutlich höheren Dividendenrenditen führen.

The post W. P. Carey & PepsiCo: 2 Dividendenaktien, bei denen bald Highlights anstehen! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unser Top Small Cap für 2021, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 43 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien von W. P. Carey. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen