MÜNCHEN (dpa-AFX) - Wacker Chemie baut seinen kleinsten Geschäftsbereich rund um Biotech-Produkte in der Corona-Krise weiter aus. Am Standort Amsterdam soll ein mittlerer zweistelliger Millionen-Euro-Betrag in Produktionsanlagen für Biopharmazeutika und Impfstoffe investiert werden, wie der Spezialchemiekonzern am Dienstag in München mitteilte.

Geplant sei unter anderem der Bau einer Fermentationslinie sowie die Schaffung neuer Reinraumstrukturen. Die Maßnahmen ermöglichten auch die Vorbereitung auf die Produktion neuer Wirkstoffklassen wie pDNA- und mRNA-basierter Impfstoffe. Solche Wirkstoffe spielen auch bei der Suche nach einer Impfung gegen das neuartige Coronavirus eine Rolle./mis/tav/fba