NÜRNBERG (dpa-AFX) - Mit Blick auf Koalitionsoptionen für die Union nach der Bundestagswahl hat CSU-Chef Markus Söder die Möglichkeit eines weiteren Bündnisses mit der SPD genannt. "Kann ja auch nochmal eine große Koalition wieder kommen mit der SPD, wenn sie schwächer wird", sagte er am Samstag dem Nachrichtensender Phoenix anlässlich des CSU-Parteitags in Nürnberg. "Das Entscheidende ist, dass wir stärker sind als die SPD, weil daraus leitet sich auch der Führungsanspruch für eine Bundesregierung ab." Söder war auf Koalitionsmöglichkeiten für die Union auch abseits von einem Jamaika-Bündnis mit Grünen und FDP angesprochen worden.

Die Grünen kritisierten die Äußerung prompt: Ihr Bundesgeschäftsführer Michael Kellner erklärte, Söder lasse "die Katze aus dem Sack" und plädiere "für eine neue Stillstands-GroKo". "Einen Aufbruch und das Ende des Weiter-So gibt es nur mit Grün."

Söder betonte zur Koalitionsfrage: "Nicht mit der AfD, nicht mit der Linken. Das ist ganz einfach. Und bei den anderen muss man sehen, was die Mehrheit hergibt."

Die Union liegt derzeit in Umfragen hinter der SPD auf Platz zwei. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz war kürzlich in der ARD-"Wahlarena" von einem Zuschauer gefragt worden, ob er sicher sein kann, dass es keine neue große Koalition mehr gebe. Scholz hatte erwidert, es sei sein "ganzes Ziel", "dass die CDU/CSU sich jetzt mal in der Opposition erholen kann"./sku/DP/stw