DÜSSELDORF/PARIS (dpa-AFX) - Rund zweieinhalb Wochen vor der Bundestagswahl empfängt Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron am Mittwoch (16.00 Uhr) den Unionskanzlerkandidaten Armin Laschet (CDU) zu einem bilateralen Gespräch. Am Montag war bereits Vizekanzler und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz zu Gast bei Macron im Élysée-Palast. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Laschet reist offiziell in seiner Funktion als deutsch-französischer Kulturbevollmächtigter nach Paris.

Macron und Laschet sind schon öfter zusammengekommen, das bilaterale Treffen am Mittwoch ist aber das erste seit Laschets Nominierung zum Kanzlerkandidaten der Union. Grünen-Kandidatin Annalena Baerbock hatte dagegen auf einen Besuch bei Macron vor der Wahl verzichtet.

Laschet hält am Mittwochmorgen zunächst im nordrhein-westfälischen Landtag bei einer Gedenkstunde für die Opfer der Flutkatastrophe eine Ansprache. Später fliegt er von Düsseldorf nach Paris.

Laschet steht angesichts historisch niedriger Umfragewerte für die Union besonders unter Druck. Die SPD ist in Umfragen an der Union vorbeigezogen, CDU/CSU kommen in manchen Erhebungen derzeit nur noch auf etwa 20 Prozent./dot/DP/jha