SANTIAGO DE CHILE (dpa-AFX) - Zwei Monate vor dem geplanten Referendum über eine Verfassungsreform hat in Chile der Wahlkampf begonnen. Ab Mittwoch dürfen Parteien und politische Bewegungen für oder gegen die Reform der aktuellen Verfassung werben. Die Ausarbeitung einer neuen Verfassung gehörte zu den Kernforderungen der Demonstranten, die Ende vergangenen Jahres wochenlang zu Tausenden gegen die Regierung auf die Straße gingen. Der aktuelle Text von 1980 stammt noch aus Zeiten der Diktatur von General Augusto Pinochet.

Am 25. Oktober stimmen die Chilenen nun zunächst darüber ab, ob sie eine neue Verfassung wollen. Stimmt die Mehrheit dafür, wird im April kommenden Jahres eine Verfassungsgebende Versammlung gewählt, die innerhalb von maximal einem Jahr den neuen Text ausarbeiten soll. Über den neuen Entwurf wird dann in einem weiteren Referendum abgestimmt./dde/DP/eas