WIESBADEN (dpa-AFX) - Die deutschen Wälder mit ihrem gesamten Ökosystem haben im Jahr 2019 rund 8,3 Millionen Tonnen Kohlenstoff mehr gespeichert als im Vorjahr. Das entspreche rund 30,6 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2), teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag mit. Die privaten Haushalte und die Produktionsbereiche wie etwa Industrie, Dienstleistungen und Landwirtschaft sorgten demgegenüber für einen Ausstoß von rund 879,2 Millionen Tonnen CO2. Damit habe die Kohlenstoffaufnahme des Waldökosystems während des Jahres 2019 rechnerisch drei Prozent der CO2-Emissionen in Deutschland während dieses Zeitraums abgedeckt.

Im Jahr zuvor habe die Aufnahme 44,3 Millionen Tonnen CO2 betragen, hieß es. Ein Grund für den geringeren Wert des Jahres 2019 könnten durch Trockenheit und Insektenbefall entstandene Waldschäden sein./czy/DP/ngu