Einspielergebnisse sind für einen Konzern wie Walt Disney von immenser Bedeutung. Es sind wichtige Kennziffern, die auch Analysten interessiert zur Kenntnis nehmen. Zumal wenn es sich um Top-Einspielergebnisse im Kino handelt. Laut eines Berichts des Börsenmagazins „deraktionaer.de“ vom Montag gelingt „Star Wars: The Rise of Skywalker“ demnächst genau das: In Sachen Einspielergebnisse werde der Film die magische Marke von einer Milliarde Dollar überwinden.

Die Gelddruckmaschine

Rekorde – egal wo sie fallen – scheinen die Börse auf jeden Fall zu elektrisieren. Die Übernahme von Lucasfilm im Jahr 2012 sei ein Coup für den Walt Disney-Konzern gewesen, heißt es. Die Weltraum-Saga entpuppe sich als Gelddruckmaschine. Zumal das Geschäft mit den Jedi-Rittern ja auch nicht an der Kinokasse endet, sondern sich offenbar mühelos auch auf die entsprechenden Freizeitparks und sogar auf den Streaming-Dienst Disney+ übertragen lasse. Das Börsenmagazin betrachtet das Wertpapier durchaus mit Wohlwollen. Die Aktie, so das Fazit, bleibe ein Kauf.

Video-Analyse zur Walt Disney Aktie:

Jetzt den vollständigen Artikel lesen