Es ist bereits einige Zeit her, dass die Aktie von Wirecard (WKN: 747206) das letzte Mal ein Allzeithoch geknackt hat. Im vergangenen Sommer knackte das Papier des innovativen Zahlungsdienstleisters zuletzt die Höchstmarke von über 190 Euro je Anteilsschein. Bei einem derzeitigen Kursniveau von knapp über 140 Euro je Aktie (04.10.2019) sind diese Notierungen inzwischen in weiter Ferne.

Da das Wachstum jedoch mit jeder weiteren Prognose und jeder weiteren Partnerschaft stärker wird, dürften sich viele Investoren inzwischen fragen, wann der innovative Zahlungsdienstleister möglicherweise ein weiteres Hoch knacken kann. Die einfache Antwort: Natürlich weiß auch ich das nicht mit Sicherheit. Aber ich kann mir definitiv denken, welche Faktoren davon abhängig sein werden.

Das Wachstum spielt eine entscheidende Rolle

Denn letztlich dürfte diese Frage lediglich ein Wann sein, nicht jedoch ein Ob. Wenn der innovative Zahlungsdienstleister so weitermacht wie bisher, werden steigende Kurse irgendwann zwangsläufig auf der Tagesordnung sein. Zumindest spricht das Wachstum derzeit sehr stark dafür.

Gegenwärtig wachst der innovative Zahlungsdienstleister alleine aus Sicht der Umsätze im Bereich von über 30 % pro Jahr. Und wenn wir die 2018er-Umsätze in Höhe von 2,02 Mrd. US-Dollar zugrunde legen und diese Wachstumsraten weiterdenken, sehen wir ziemlich schnell, wo die Reise langfristig hingehen wird.

Alleine in den kommenden fünf Jahren dürften die Umsätze unter dieser Prämisse auf über 7,5 Mrd. Euro anwachsen, wobei diese Wachstumsraten möglicherweise noch zu konservativ sein dürften. Sofern das Wachstum jedoch anhält und auch beim Ergebnis weiterhin deutlich zweistellige Zuwächse möglich sind, dürfte sich das Bewertungsniveau konsequent weiter verringern. Aber, apropos Bewertung, auch das spielt hierbei natürlich eine Rolle.

Die Bewertung wird ebenfalls günstiger

Sofern Wirecard schließlich konsequent weiterwächst, wird die Bewertung hier ebenfalls interessanter. Derzeit wird die Aktie bei einem 2018er-Gewinn je Aktie in Höhe von 2,81 Euro sowie einem Kursniveau von präzisen 141,80 Euro mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von knapp über 50 bewertet. Allerdings vermutlich nicht mehr lange.

Sofern wir auch hier in den kommenden fünf Jahren von einer in Anbetracht der vergangenen Zahlenwerke ebenfalls eher konservativen Ergebniswachstumsrate von 30 % ausgehen, wird der Gewinn je Aktie innerhalb dieses Zeitraums auf 10,43 Euro anwachsen. Unter dieser Prämisse käme die Wirecard-Aktie lediglich auf ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von knapp 14. Wie gesagt, in möglicherweise lediglich fünf weiteren Jahren.

Auch die Bewertung dürfte daher ein weiteres Mosaikteilchen bei der Fragestellung sein, wann die Wirecard-Aktie neue Höchstkurse erreichen kann. Und ein Kurs-Gewinn-Verhältnis, das sich konsequent Jahr für Jahr weiter reduziert, könnte hierbei ein wichtiger Kurstreiber sein.

Die Aussichten als i-Tüpfelchen

Zu guter Letzt haben jedoch auch die weiteren Aussichten natürlich noch ein Wörtchen mitzureden. Wirecard wird schließlich nicht immer ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 50 rechtfertigen können. Und auch gegenwärtig beläuft sich das auf einem derart hohen Niveau, weil die weiteren Wachstumsaussichten hier stimmen.

Auch in einigen Jahren müssen daher die Aussichten noch immer gegeben sein, damit eine gewisse Premiumbewertung gerechtfertigt werden kann. Was natürlich wichtig werden dürfte, um neue Höchstkurse zu erreichen.

Der DAX-Konzern kann diesbezüglich einige, spannende Dinge präsentieren. Schließlich bedient der innovative Zahlungsdienstleister nicht weniger als den Megatrend des bargeldlosen Bezahlens. Und sofern das Unternehmen sich in diesem Bereich als führender Anbieter etablieren kann, spricht vieles dafür, dass das Wachstum selbst nach fünf weiteren rasanten Wachstumsjahren nicht aufhören wird. Prinzipiell daher eine durchaus interessante Ausgangslage.

Keine fixe Antwort, aber …

Generell kann ich dir leider keine finale Antwort auf die Frage geben, wann Wirecard neue Höchstkurse erzielen kann. Allerdings scheinen das Wachstum, die zukünftige Bewertung und auch die langfristigen Aussichten darauf hinzudeuten, dass neue Hochs im Bereich des Möglichen liegen.

Nun liegt es jedoch an dir, selbst ein wenig mit den Zahlen herumzuspielen oder aber auch meine Annahmen und Aussagen zu verifizieren oder falsifizieren. Mit den drei hier vorgestellten Blickwinkeln dürftest du jedoch über das notwendige Handwerkszeug verfügen, um die titelgebende Frage auch für dich beantworten zu können.

Ist dies die nächste Wirecard?

Wirecard stieg um fast 2.000 %. Jetzt gibt es einen aussichtsreichen „Nachfolger“, der schon bald die Spitze einnehmen könnte. Erst im vergangenen Jahr kam die Aktie an die Börse. Mit +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und einer traumhaften Marge von 52 % (vor Steuern und Abschreibungen) fasziniert das Unternehmen die Analysten, während seine Plattform die Internet-Händler in der ganzen Welt mit der besten Performance begeistert und so bereits über 3 Milliarden Menschen erreicht. Wächst hier ein ganz neuer Tech-Gigant heran? Alle Details liest du hier:

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Wirecard. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2019

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen