Die Norwegian Cruise Line-Aktie (WKN: A1KBL8; ISIN: BMG667211046) ist das Wertpapier der weltweit drittgrößten Kreuzfahrtgesellschaft, nimmt man beispielsweise die fast 60.000 Liegeplätze als wichtige Kennzahl für ein solches Unternehmen. Es betreibt 28 Schiffe unter den Marken Oceania, Norwegian und Regent Seven Seas. Im Angebot stehen sowohl Luxus- als auch Freestyle-Kreuzfahrten.

Branchenvergleich

Die Norwegian Cruise Line Aktie machte in den letzten zwölf Monaten, wie wohl Corona-bedingt zu erwarten war, eine negative Performance, die mit nahezu -58 Prozent recht heftig ausfiel. Andere Aktien der Branche „Hotels, Restaurants, Freizeit“ sind im Durchschnitt sogar fast 14 Prozent gestiegen, das heißt, wir reden hier von einer Underperformance um 72 Prozent. Der sogenannte zyklische Konsumgüter-Sektor erbrachte eine mittlere Kurssteigerung von 25 Prozent. Dieser Zahlenvergleich führte unweigerlich unisono zu einem „Sell“-Rating dieses Unternehmens.

Einschätzungen durch die Anleger

Die Diskussionen, die sich auf den einschlägigen Plattformen der sozialen Netzwerke rund um Norwegian Cruise Line verfolgen lassen, waren in den letzten zwei Wochen noch von negativen Meinungen dominiert. Charttechnisch lassen sich für den zurückliegenden Zeitraum sieben Handelssignale ermitteln, die dennoch viermal „Buy“, aber nur dreimal „Sell“ ergaben. Insofern ist für diese Aktie zurzeit mindestens ein „Hold“ angemessen.

Technische Analyse

Die 200-Tage-Linie ergibt für die Norwegian Cruise Line Aktie derzeit einen Durchschnitt von gut 18 USD (jeweils Schlusskurse). Mit Datum 13. Januar 2020 liegt der Kurs bei ziemlich genau 20 Euro, also um ungefähr 35 Prozent über der 200-Tage-Linie, was aus charttechnischer Sicht eine „Buy“-Bewertung erfordert. Auch bei Betrachtung des 50-Tage-Durchschnitts liegt der aktuelle Kurs signifikante 2,5 Prozent darüber.

Ein genauerer Blick auf den Chart

Mit Beginn der Corona-Krise sackte der Kurs der Aktie am 20. Februar 2020 rasant von circa 49 auf unter zehn Euro ab. Seit gut zehn Monaten ist nun, wenn auch unter Schwankungen, ein steter Aufwärtstrend zu beobachten, dessen stabile untere Unterstützungslinie zurzeit bei 15 Euro angesiedelt ist. Der nächste größere Widerstand nach oben liegt in etwa bei 31 Euro.

Mit dem aktuellen Kurs um 20 Euro gibt es daher mehr Luft nach oben als nach unten. Diese Einschätzung findet eine Unterstützung darin, dass jetzt die Hoffnung auf die baldigen positiven Auswirkungen durch die Corona-Impfungen dazu führen wird, dass die vielen Aktienkurse, die besonders unter der Pandemie gelitten und sich noch nicht erholt haben, recht bald eine sehenswerte Aufholjagd starten werden.