Vor genau einer Woche thematisierten wir bereits die beiden heutigen Protagonisten Nordex und Varta vor dem Hintergrund interessanter charttechnischer Konstellationen. Mittlerweile sind einige Handelstage ins Land gegangen und es hat sich in der Tat einiges getan.

Bleiben wir gleich bei der Nordex-Aktie, die seit dem markanten März-Tief eigentlich nur eine Richtung kannte und deren Aufwärtsdynamik in den letzten Wochen noch einmal deutlich zunahm.

Nordex – Aktie überwindet nächste Hürde

Zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung (07.01.) nahm die Aktie des Windanlagenbauers Nordex (WKN: A0D655 | ISIN: DE000A0D6554 | Ticker-Symbol: NDX1) den massiven Widerstandsbereich um 25,0 / 25,8 Euro ins Visier. Diese Zone erlangte ihre Relevanz vor dem Hintergrund der Aktienkurs-Entwicklung in 2016 / 2017. Wir haben an dieser Stelle einen 5-Jahres-Chart bemüht, um die aktuelle charttechnische Konstellation bei Nordex adäquat darstellen zu können.

Nordex-Aktie

Nach der kurzen „Unsicherheit“ im Bereich von 20,0 Euro schaltete Nordex vor dem Jahreswechsel noch einmal einen Gang höher und überwand diese Hürde samt knapp darüber liegendem Widerstand (21,7 Euro). Damit war der Weg in Richtung 25,0 / 25,8 Euro frei. Nordex nutzte die Gunst der Stunde und übersprang zunächst auch diesen Widerstand aus dem Jahr 2016 / 2017. Kurzzeitig sah es sogar so aus, als ob der Aktie der Durchmarsch in Richtung des massiven Widerstandsclusters 28+ Euro gelingen würde.

Im Bereich von 27,4 Euro setzten jedoch Gewinnmitnahmen bei Nordex ein. Die Aktie zog sich mittlerweile auf das Ausbruchsniveau 25,0 / 25,8 Euro zurück. Im besten Fall kann Nordex nun die 25 Euro verteidigen. Sollte es darunter gehen, wäre das noch kein „Beinbruch“, Problematisch wird es jedoch, sollte Nordex auch unter die 20,0 Euro abtauchen.

In diesem Fall wäre eine Neubewertung der Lage unerlässlich. Auf der Oberseite limitieren nun die Bereiche um 27,4 Euro (aktuelles 52-Wochen-Hoch) und der bereits thematisierte Widerstandsbereich 28+ Euro.

Varta – Aktie in entscheidender Phase

Es hätte für Varta (WKN: A0TGJ5 | ISIN: DE000A0TGJ55 | Ticker-Symbol: VAR1) womöglich ein wichtiger Befreiungsschlag werden können, wurde es aber (noch) nicht.

arta-Aktie

Nach dem Verlassen des Abwärtstrends und dem Ausbruch über die Zone 120 / 123 Euro attackierte Varta den Widerstandsbereich um 127 Euro. Dieser verstellt(e) der Aktie den Weg in Richtung 52-Wochen-Hoch bei 138,5 Euro. Kürzlich kreierte sich bei Varta eine spannende Konstellation. Die Aktie brach über den 127er Widerstandsbereich aus und überwand zügig die 130 Euro.

Kurzzeitig sah es so aus, als ob die Aktie in Richtung 138,5 Euro durchlaufen würde. Soweit kam es jedoch nicht. Gewinnmitnahmen setzten ein und zwangen die Varta-Aktie zum Rückzug. Aktuell stehen erneut der wichtige Unterstützungsbereich um 120 Euro und damit gleichzeitig der kurzfristige Aufwärtstrend im Fokus! Weiterhin gilt: Für die Aktie darf es nicht unter die 110 Euro gehen, anderenfalls ist eine Neubewertung erforderlich.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Applied Materials mit starkem Kaufsignal. Kippt Electronic Arts nach unten weg?

Pfizer und Moderna: Impfschutz auch gegen Virus-Varianten erwartet, Aktie niedriger

Intel nimmt Anlauf. Texas Instruments nicht zu stoppen.

Aktuelle Blogs

Encavis und das goldene Ende

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.