Hat Warren Buffett bei Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) weitere Aktien im zweiten Quartal gekauft und eingezogen? Das ist mit Sicherheit eine spannende Frage, die wir im nächsten Quartalsupdate beobachten werden. Allerdings vergeht bis dahin natürlich noch ein wenig Zeit. Das zweite Quartal endet in wenigen Tagen, bis zum Einblick in dieses Vierteljahr dürfte es August sein.

Trotzdem ist diese Frage überaus relevant. Warren Buffett hat bei Berkshire Hathaway zuletzt quantitativ eine Menge Aktien gekauft und eingezogen. Die eigene Aktie ist eigentlich die größte Investition gewesen. Mit steigenden Kursen könnte diese Kapitalmaßnahme allerdings weniger attraktiv sein.

Jetzt gibt es jedenfalls eine erste Theorie, wie die Aktienrückkäufe des Orakels von Omaha im zweiten Quartal möglicherweise ausgesehen haben. Riskieren wir einen Blick auf diese Zahlen, die natürlich mit Vorsicht zu genießen sind.

Warren Buffett & Berkshire Hathaway: Erneut starke Rückkäufe?

Wie wir jetzt mit Blick auf eine Nachricht der Agentur Reuters feststellen können, könnten die Aktienrückkäufe auch im zweiten Quartal stark geblieben sein. Genauer gesagt haben für den Nachrichtendienst zwei Analysten mit Namen Edward Jones und James Shanahan spekuliert, inwieweit es mögliche Käufe und eingezogene Aktien gegeben haben könnte.

Ihrer Ansicht nach könnte Warren Buffett zwischen dem Zeitraum 22. April und 22. Juni Aktien von Berkshire Hathaway in einem Umfang zwischen 5,15 Mrd. US-Dollar und 6,46 Mrd. US-Dollar gekauft und eingezogen haben. Der Grund für die Spanne? Der Preis der Aktie, der zwischen diesen zwei Zeitpunkten eine gewisse Differenz besessen hat. Grundlage der Analyse seien Einreichungen bei den gängigen Aufsichtsbehörden.

Ob hier etwas dran ist? Durchaus möglich. Mit einem solchen Wert dürfte Warren Buffett rein quantitativ das fortsetzen, was er bei Berkshire Hathaway zuletzt gestartet hat. Im Börsenjahr 2020 sind insgesamt 24,7 Mrd. US-Dollar in den Kauf eigener Aktien geflossen. Im ersten Quartal lag der dafür verwendete Betrag bei 6,6 Mrd. US-Dollar. Durchaus möglich daher, dass die Rückkäufe in eine neue Runde gegangen sind.

Was würde das bedeuten?

Die spannende Frage ist natürlich, was das bedeuten würde. Wenn du mich fragst: Warren Buffett würde damit unterstreichen, dass er bei Berkshire Hathaway zunächst auf die eigene Aktie setzt. Mit Blick auf den diesjährigen Brief an die Aktionäre, in dem das Orakel von Omaha diese Form der Kapitalrückführung herausgegriffen hat, könnte das durchaus wahrscheinlich sein.

Zudem hat Warren Buffett im Jahre 2019 gesagt, dass er sich vorstellen könne, bis zu 100 Mrd. US-Dollar in die eigene Aktie zu investieren. Mit womöglich bis zu 38 Mrd. US-Dollar innerhalb der letzten ca. anderthalb Jahre käme das Orakel von Omaha dieser Prognose bereits nahe. Die Rückkäufe könnten den Anteil, den jeder Investor an der Beteiligungsgesellschaft besitzt, sukzessive weiter erhöhen.

Der Artikel Warren Buffett & Berkshire Hathaway: Rätselraten über Aktienrückkäufe im Q2 ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short June 2021 $240 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B shares) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen